Zum Jahresauftakt beehrte uns unser erster Speaker mit juristischem Hintergrund. Suat Sahin, Corporate Legal Counsel bei der Webasto Group, trat mit den Vereinsmitgliedern und Gästen in einen Dialog zum Thema „Karriere als Unternehmensjurist“. Spannend war hierbei vor allem der Vergleich der In House-Tätigkeit eines Unternehmensjuristen mit der Tätigkeit eines Anwalts. Detaillierte Eindrücke konnten die Anwesenden ebenfalls darüber erlangen, wann ein Unternehmen mit eigener Rechtsabteilung Arbeit an eine Kanzlei gibt und wie sich der diesbezügliche Pitch-Prozess der bewerbenden Kanzleien gestaltet. Inhaltlicher Fokus des Abends: Mergers & Acquisitions. 

Im Februar wurden wir unserer interdisziplinären Ausrichtung wieder treu, indem wir Simon Romanski bei uns als Speaker begrüßen durften. Er ist Graduate Student Researcher an der Stanford University und forscht dort zu den Themen Künstliche Intelligenz und Autonomes Fahren. Ein besonderer Faktor seiner Arbeit ist dabei der Mensch in technischer Hinsicht. Eine große Frage hierbei: „Wie beeinflusst menschliches Handeln die Analyse der Verkehrslage?“. Highlight war die Diskussion bezüglich ethischer Gesichtspunkte („Wie diskriminierend kann Künstliche Intelligenz sein?“ oder „Wenn wir künstliche Intelligenz so programmieren, dass sie bei einer Kollision das kleinere Übel wählen soll, worin liegt dieses im Einzelfall, wenn der Tod von Menschen in jedem Falle unvermeidlich ist?“). Des Weiteren konnten alle Anwesenden Informationen über die Entwicklung der Digitalisierung im globalen Vergleich aus erster Hand gewinnen.

Im März durften wir Dr. Stefan Vogg (ehemaliger Vorstand der E.ON AG und Mitglied mehrerer Aufsichtsräte) bei uns begrüßen. Thema des Abends war „Karriere und persönliche Entscheidungsfindung“. Anhand der Stationen seines eigenen Lebens bzw. seines beruflichen Werdegangs stellte er auf beeindruckende Art und Weise dar, worauf es ankommt, wenn man eine erfolgreiche Karriere erreichen möchte. Hierbei ging es gezielt darauf ein, was sich diesbezüglich in den letzten Jahren geändert hat. Elementar ist jedoch, dass man sich selbst im Klaren darüber ist, was man erreichen möchte. Nur dann kann man sich fokussiert an die Arbeit machen. Erfolg ist dabei nicht vorprogrammiert. Fähige Personen werden diesen häufig erlangen, Glück spielt jedoch immer auch eine Rolle. Wichtiger Tipp außerdem: Um ganz nach oben zu kommen, muss man mit seiner Präsenz einen Raum füllen können!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.